Stop-Motion-Meister Ray Harryhausen gestorben

Heute ist Hollywood-Legende und Oscar-Preisträger Ray Harryhausen im Alter von 92 Jahren verstorben. Er galt als Pionier der Stop-Motion-Technik und sorgte bei vielen Filmen für spektakuläre Spezial-Effekte, lange vor der Zeit der computergenerierten Bilder.

Ob King Kong, magisch belebte Skelette, Dinosaurier, Mond-Bewohner oder zahllose andere Monster – er konnte sie alle kunstvoll zum Leben erwecken. Und so manchem Kinobesucher dürften damals die Sinnge geschwunden sein, als seine Kreaturen über die große Leinwand flimmerten.

Vielleicht ist das eine gute Gelegenheit, wieder einmal (oder auch zum ersten mal) einige seiner steampunkigen Kreationen zu genießen. Ich empfehle hier vor allem „First Men in the Moon“ aus dem Jahre 1964, eine etwas freie Nacherzählung von H. G. Wells Roman „Die ersten Menschen im Mond“. Oder „Mysterious Island“ von 1961, nach der Geschichte „Die geheimnisvolle Insel“ von Jules Verne.

Vielen Dank, Ray – für diese wunderbaren Perlen der Tricktechnik!

Einen Kommentar schreiben:

Du mußt angemeldet sein um einen Kommentar abgeben zu können.