Dampfmaschinen im Deutschen Museum, München

Wer sich für Dampfmaschinen interessiert sollte sich unbedingt die Kraftmaschinen-Ausstellung des Deutschen Museums in München ansehen. Diese zeigt anhand zahlreicher Originale, originalgetreuer Nachbauten, Modelle und Schaubilder die Entwicklungsgeschichte der Dampfmaschine. Wenn man etwas Glück hat oder gar an einer Führung durch diese Abteilung teilnimmt (Start Mo – Fr um 11:30 Uhr, aber besser hier die aktuellen Zeiten nachschlagen), so kann man diese Kolosse sogar in Bewegung bewundern.
Ich war vor ein paar Tagen dort und bin hellauf begeistert! Es ist wirklich beeindruckend, vor diesen stählernen Riesen zu stehen. Zudem ging gerade ein Angestellter des Museums durch und aktivierte die Maschinen, so dass ich in den vollen Genuss dieser Meisterwerke kam. Aber ich denke, ich werde mir das ganze trotzdem nochmal in der Führung anschauen.

Ich habe dort mehrere Fotos gemacht, die ich Euch nicht vorenthalten möchte. Sehr schön ist auch die zeitgenössische Arbeitshalle in der man gut sieht, wie die Kraftübertragung der Dampfmaschine über die Transmissionsriemen zu den einzelnen Arbeitsplätzen funktionierte (Bild unten).

Gleich nebenan gibt es derzeit noch eine Sonderausstellung in der man den ersten voll funktionsfähigen Dieselmotor im Original bewundern kann. Dabei ist der Motor nur geringfügig kleiner als so manche Dampfmaschine.

Ich bin auch noch in die Luftfahrtabteilung gegangen um mich etwas über das Thema „Zeppelin“ zu informieren, aber da ist das Deutsche Museum leider etwas dünn ausgestattet. Wenn ich das nächste mal am Bodensee bin werde ich wohl einen Abstecher ins Zeppelinmuseum in Friedrichshafen machen und dann hier darüber berichten.

Wer es etwas elektrisierender möchte kann sich auch die Starkstromtechnik-Ausstellung im Deutschen Museum ansehen, insbesondere die Hochspannungsanlage die in regelmäßigen Vorstellungen das Publikum zu begeistern weiß! So sieht man dort z.B. einen Angestellten in einen „Faraday-Käfig“ steigen, der anschließend mit Blitzen beschossen wird ohne dass dem Insassen etwas passiert. Oder man kann die berühmten Jakobsleitern in Aktion sehen, die jedem Flash Gordon Fan ein Begriff sein sollten.

Im Anschluß kann man noch im Museumsshop vorbei schauen. Neben allerlei Tand, Plastik- und Glitzerkram gibt es dort auch weiterführende Literatur zu Dampfmaschinen. Ich habe mir dort die beiden Hefte „Die Dampfmaschine verändert die Welt“ und „Kraftmaschinen I“ (herausgegeben vom Deutschen Museum) besorgt.

Alles in allem war das wirklich ein toller Tag und die 8,50 Euro Eintritt (Erwachsene ohne Vergünstigung) allemal wert! Wer dann noch etwas Zeit und Glück mit dem Wetter hat, kann den Tag noch gemütlich in einem Biergarten ausklingen lassen… 😉

Ach ja, die Fotos:

Update:
Und hier noch ein kurzer Clip von meinem neuen YouTube Account. Man möge mir das Hochformat entschuldigen, das ist mein erstes Webvideo und ich hab beim aufnehmen nicht wirklich nachgedacht. Ist auch nur mit meiner kleinen DigiCam aufgenommen… 😉

Einen Kommentar schreiben:

Du mußt angemeldet sein um einen Kommentar abgeben zu können.