Achtung! Luftkraken!

Matthias am 17. March 2014 um 07:00

Es ist mal wieder der 17. März und damit Luftkraken-Tag! Dieser ganz besondere Tag wurde 2007 vom Blog Brass Goggles ins Leben gerufen, um auf die Existenz dieser gefährlichen Atmosphärenbewohner aus Sir Arthur Conan Doyles Erzählung “The Horror of the Heights” hinzuweisen.
Lasst daher den Himmel nicht aus den Augen und achtet auf riesige, halbtransparente Tentakeln in den Wolken!

Wer das ganze in seine Rollenspielrunde integrieren möchte findet bei Forgotten Futures 3 ein paar Anregungen und Hintergrundmaterial.

Neuer Space 1889 Abenteuerband “Unter Hochdruck” erhältlich

Matthias am 5. March 2014 um 14:29

cover_unter _hochdruckUnter Hochdruck” lautet der Titel des neuen Abenteuerbandes für Space 1889 aus dem Uhrwerk Verlag. Dies ist nach Äther, Dampf & Stahlgiganten! der zweite deutschsprachige Abenteuerband für Space 1889, wobei es sich diesmal um neue Abenteuer von deutschen Autoren handelt (zumindest die ersten beiden, bei dem Marsabenteuer bin ich mir nicht sicher).
Sobald ich den Band gelesen habe kommt noch ein Update mit Details.

Es folgt die Artikelbeschreibung aus dem Uhrwerk-Shop:

Im Jahr 1889 scheint dem Erfindergeist nichts mehr unmöglich: Die Menschen haben aus eigener Kraft den Abgrund zwischen den Planeten überwunden und fremde Welten betreten. Technische Erfindungen und Herausforderungen sind ein klassisches Thema im Universum von Space: 1889 und in diesem Band werden drei Abenteuer vorgestellt, die sich mit technischen Konstruktionen beschäftigen. Dabei liegen die Schauplätze der verschiedenen Abenteuer auf der Erde, dem Mars und im Äther. Gerade die beiden “irdischen” Abenteuer können somit gut dazu dienen, Charaktere erstmals zusammenzuführen, bevor man sie in späteren Abenteuern auf weit entfernte Schauplätze wie Mars, Merkur oder Venus schickt. Dabei ist die Nationalität der Abenteurer frei wählbar und alle Ereignisse bieten für die verschiedensten Charaktere Handlungselemente: Kämpfer, Forscher, Techniker, Denker kommen alle gleichermaßen auf ihre Kosten. Aber Vorsicht! Bei manchen Geschichten spielt die Zeit eine große Rolle und man gerät schnell – Unter Hochdruck!

Dieser Band enthält folgende Abenteuer:

Der Ätherkalkulator

Analysemaschinen sind von besonderer Bedeutung für die Berechnung komplexer Vorgänge, insbesondere in der Ätherfahrt. Die Charaktere werden zu einer Besichtigung der Schlesischen Analysemaschinen-Produktion in Breslau eingeladen. Hier wird ihnen auch der Großrechner ‚Alter Fritz‘ vorgestellt, der für den Einsatz im Äther konzipiert wurde. Daraus ergeben sich ein Kriminalfall und eine aktionsreiche Handlung, die alle Arten von Charakteren beschäftigt und fordert. Gefragt sind hier soziale Interaktion ebenso wie Geistesschärfe, Reaktionsvermögen – und bisweilen eine treffsichere Hand.

Schiffe, die sich nachts begegnen

Die Tehuantepec-Schiffseisenbahn verbindet den Pazifik mit dem Golf von Mexiko, indem sie auf ihrem „Rücken“ Schiffe über die Landenge führt. Hierdurch werden die gefährliche Fahrt um Kap Hoorn unnötig und Handelswege drastisch abgekürzt. Die Charaktere befinden sich an Bord der Salier, eines der Schiffe, das die Passage benutzt, und werden während ihres Landgangs in die Ereignisse verwickelt. Denn leider hat dieses technische Meisterwerk nicht nur Bewunderer und es gilt ein großes Unglück zu verhindern, indem die richtigen Schlüsse gezogen und schlagkräftige Argumente ausgetauscht werden. Hier sind ebenso Spürnasen gefragt wie Abenteurer, die nicht nur mit Fäusten, sondern auch mit Köpfchen agieren – dabei ist ihre Nationalität ohne Bedeutung.

Das Vermächtnis der Alten

Die Geschichte der Marsianer umfasst viele Jahrtausende, und durch ein archäologisches Relikt gelangen die Charaktere von Syrtis Major aus auf eine weitere interessante Spur, die in die Vergangenheit des Mars führt. Dabei wird auch der Konflikt zwischen der britischen Kronkolonie und dem Oenotrischen Imperium thematisiert – und was geschieht, wenn man zwischen die Fronten gerät. Neben handfest agierenden Charakteren sind vor allem solche gefragt, die einen akademischen oder technisch-naturwissenschaftlichen Hintergrund haben, besonders jene, die sich für die Vergangenheit des Mars interessieren. Die Mehrzahl der Charaktere sollte möglichst britischen Interessen positiv oder neutral gegenüber stehen. Es werden jedoch Optionen genannt, wie damit umzugehen ist, wenn dies nicht der Fall ist.

ca. 64 Seiten Softcover, geb. VK 14,95 € inkl. 7% MWSt.

Der Band sollte in Kürze auch auf Amazon erhältlich sein.

Steampunk in der c’t Hacks 1/2014

Matthias am 11. February 2014 um 10:01

ct_hacks_steampunk_coverHobbybastler aufgepasst! Neben den üblichen geekigen DIY-Bauvorschlägen, sowie RasPi- und Arduino-Projekten geht es in der kommenden Ausgabe des Magazins c’t Hacks auch verstärkt um das Thema Steampunk.

Wer schon einmal etwas in das Heft hinein schnuppern möchte kann sich den Bastelbericht zur Steampunk-Workstation schon vorab online durchlesen.

Weitere Infos zum Heft sowie die Inhaltsübersicht findet ihr hier: c’t Hacks 1/2014.

Ich werde mir das Heft auf alle Fälle besorgen, sobald es am Kiosk erhältlich ist – aber das mache ich ohnehin immer.

Update

Inzwischen ist das Heft am Kiosk erhältlich. Es ist sogar ein Interview mit meinem geschäzten Kollegen Captain Serenus vom Clockworker dabei.

Erholsame Feiertage und 30C3

Matthias am 26. December 2013 um 08:33

Ich wünsche allen Lesern erholsame Feiertage und ein frohes neues Jahr!
Oder auch eine schreckliche Sonnenwendfeier und ein gespenstisches neues Jahr – das kommt ganz darauf an, ob ihr Cthulhu-Fans seid oder nicht.
Für letztere hier eine Sammlung ganz spezieller Festtagslieder, die der ein oder andere vielleicht noch nicht kennt:

30C3

Dieses Jahr werde ich auf dem 30. Chaos Communication Congress (kurz 30C3) in Hamburg sein, nachdem ich letztes Jahr leider nicht konnte. Ich bin schon sehr auf die neue Location gespannt, die ja von allen in den höchsten Tönen gelobt wird. Etwas schade an dem Umzug des Congress von Berlin nach Hamburg ist, dass ich jetzt nicht mehr bequem bei meinen berliner Freunden übernachten kann, aber wenn das bedeutet, dass die Veranstaltung nicht mehr aus allen Nähten platzt, dann ist es das wert.

Ich werde vom 30C3 twittern und evtl. auch etwas bloggen, falls ich was relevantes finden werde. Wer sich dafür nicht interessiert (und da fällt mir beim besten Willen kein Grund dafür ein, denn der Congress hat wirklich für JEDEN coole Dinge im Repertoire!), der sollte das Hashtag #30c3 ignorieren.

Wir sehen uns auf dem Congress!

Space 1889 – Cover des Merkurbands enthüllt

Matthias am 1. December 2013 um 10:57

Die deutsche Space 1889 Redaktion ist schon sehr weit fortgeschritten, was den Merkur-Quellenband anbelangt. Inzwischen gibt es auch ein Preview der Cover-Illustration:

Merkur_Cover

Man sieht eine kleine Expedition am Ufer des planetenumspannenden Weltenflusses, die die Überreste eines riesigen Ammoniten bergen und bald eine unangenehme Überraschung erleben werden. Im Hintergrund ist ein urtümlicher Wald aus Schachtelhalmen und Riesenfarnen zu sehen. Denn der Merkur ist im Universum von Space 1889 eine sehr junge Welt und seine Flora und Fauna ähneln in etwa denen der Erde zur Zeit des Karbon (vor ca. 325 Mio Jahren).

Zudem gibt es seit neuestem im Download-Bereich des Uhrwerk-Verlages neues Material zu Space 1889, darunter Errata, Handouts und spielfertige Archetypen.